a_escher_images_1

M.C. Escher

a_Round_Rectangle

Quell-Texte

Kunst&Wahn

Hegel - Ästhetik

Weisheit

Info

Philosophen-Hegel

Hegel -  Religion

Hegel -  Geschichte

Hegel-Grundbegiffe

Impressum

Philosophen-Links:

Anaxagoras

Anaximander

Anselm von Canterbury

Aristoteles

Böhme, Jakob

Bruno, Giordano

Cicero

Demokrit

Descartes

Duns Scotus

Eckhart von  Hochheim

Epikur

Fichte, Johann Gottlieb

Gotama

Hegel, G.W.F.

Heraklit

Hobbes, Thomas

Hölderlin

Jacobi

Kant, Immanuel

Konfuzius

Laotse

Leibniz, Gottfried Wilhelm

Locke, John

Montaigne

Newton

Parmenides

Pascal, Blaise

Philon

Platon

Plotin

Proklos

Pythagoras

Schelling

Sokrates

Spinoza

Thales

Thomas von Aquin

Xenophanes

Zenon

> mehr

Zitate

1

4

7

2

5

8

3

6

9

Nach - Hegel:
Karl Marx
Sigmund Freud
Edmund Husserl
Theodor W. Adorno
Quarks&Co
Vermischtes aus Kunst - Politik - Wissenschaft:
Franz Kafka
Kunst&Wahn
Science-Fiction
Religion:
veronese auferstehung
Zehn Gebote
Bibel    a_fisch
Bergpredigt
Vater-Unser
Paradies

Gottesbeweise

Bibel-Hegel
1/2/3/4/5/6/7

Phil-Splitter .   Philosophen-Hegel  .   Hegel -  Religion   .   Hegel - Ästhetik  .   Kunst&Wahn   .   H.Q.-Texte   .   Herok info 

                                                                                                                                manfred herok    2014

arist

Gemälde Raffael >>>

Aristoteles

Der griechische Philosoph
wurde 384 v. Chr. in Stagira geboren und starb 322 v. Chr. in Chalkis.
              Er zählt zusammen mit seinem Lehrer Platon zu den berühmtesten Philosophen der Antike.
Der Einfluss seiner Lehren ist bis heute allgegenwärtig, so dass nicht wenige in ihm den wichtigsten Philosophen des Abendlandes sehen.

Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen...”

“Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich”

Aristoteles Metaphysik XII 7

 "Das Denken an sich aber geht auf das an sich Beste,
das höchste Denken auf das Höchste.
Sich selbst denkt die Vernunft in Ergreifung des Denkbaren;
denn denkbar wird sie selbst, den Gegenstand berührend und denkend,
so daß Vernunft und Gedachtes dasselbe ist.
Denn die Vernunft ist das aufnehmende Vermögen für das Denkbare und die Wesenheit.
Sie ist in wirklicher Tätigkeit, indem sie das Gedachte hat.
Also ist jenes, das Gedachte, in noch vollerem Sinne göttlich, als das,
was die Vernunft Göttliches zu enthalten scheint,
und die Spekulation ist das Angenehmste und Beste.
Wenn nun so wohl, wie uns zuweilen, der Gottheit immer ist,
so ist sie bewundernswert, wenn aber noch wohler,
dann noch bewundernswerter.
So verhält es sich aber mit ihr.
Und Leben wohnt in ihr; denn der Vernunft wirkliche Tätigkeit ist Leben,
die Gottheit aber ist die Tätigkeit;
ihre Tätigkeit an sich ist ihr bestes und ewiges Leben.
Die Gottheit, sagen wir, ist das ewige, beste lebendige Wesen,
also Leben und stetige, ewige Fortdauer wohnet in der Gottheit;
denn sie ist Leben und Ewigkeit." (Übers. H. Bonitz)

 

Kontext>>>

Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse  (1830)  § 577       HEGEL  

 

Das Nähere sind nun die zwei Hauptformen, welche er bestimmt:
α) als die der Möglichkeit (δύναμις, potentia) und β) der Wirklichkeit (ενέ
?γεια, actus), ...  >>>     ....     Entelechie (εντελέχεια)     .... ....HEGEL/Aristoteles  

[Aristoteles bei Marx >]

“Das Genie des Aristoteles glänzt grade darin, daß er im Wertausdruck der Waren ein Gleichheitsverhältnis entdeckt.”

“...  Diesem Vorurteil zufolge soll der Unterschied zwischen Platon und Aristoteles darin bestehen, daß,
während der erstere die Idee und nur die Idee als das Wahre anerkenne, der letztere dagegen mit Verwerfung der Idee sich an das Wirkliche halte und um deswillen als der Begründer und Heerführer des Empirismus zu betrachten sei.
Darüber ist zu bemerken, ...”          >>>

Zitate Aristoteles  >>>

KNOSSOS

HEGEL: Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie / ... / 1. Metaphysik/B. Philosophie des Aristoteles.”     Kontext>>>

....Aristoteles ist aus Stagira gebürtig, einer thrakischen Stadt am strymonischen Meerbusen, einer griechischen Kolonie, - ob also schon in Thrakien, ein geborener Grieche.
Diese griechische Kolonie fiel inzwischen unter die Herrschaft Philipps von Makedonien, wie das übrige Land.
Sein Geburtsjahr ist das erste der 99. Olympiade (384 v. Chr.).
Platon wurde im dritten Jahre der 87. Olympiade (430 v. Chr.) geboren; Aristoteles ist mithin 46 Jahre jünger und wurde geboren 16 Jahre nach dem Tode des Sokrates (Ol. 95, 1; 400 v. Chr.).
Sein Vater Nikomachos, ein Arzt, war Leibarzt bei dem makedonischen Könige Amyntas, dem Vater des Philippos.
Nach dem Tode seiner Eltern, die er früh verlor, wurde er von Proxenos (seinem Verwandten) erzogen, dem er beständige Dankbarkeit widmete, dessen Andenken er sein ganzes Leben hindurch wert hielt und es durch Statuen ehrte, auch ihm seine Erziehung dadurch vergalt, daß er späterhin seinen Sohn Nikanor erzog und an Kindes Statt annahm und zu seinem Erben einsetzte. Im 17. Jahre seines Alters kam Aristoteles nach Athen und verweilte daselbst 20 Jahre im Umgange mit Platon.
Er hat so Gelegenheit gehabt, die Platonische Philosophie ganz genau kennenzulernen; und wenn man daher sagen hört, er habe sie nicht verstanden, so zeigt sich dies schon nach den äußeren Umständen als willkürliche, ganz  unbegründete Annahme.
Über das Verhältnis Platons zu Aristoteles, besonders über den Umstand, daß Platon nicht den Aristoteles zu seinem Nachfolger erwählte in der Akademie, sondern Speusipp, einen nahen Verwandten, werden von Diogenes

Von Mytilene wurde er (Ol. 109, 2; 343 v. Chr.) durch Philipp von Makedonien berufen,
um die Erziehung des Alexander zu übernehmen, der damals 15 Jahr alt war.              WEITER>>>

Philosophie des Aristoteles  >
1. Metaphysik /  >
2. Naturphilosophie /  > 
3. Philosophie des Geistes  > 
a. Psychologie /  >
b. Praktische Philosophie:  >
a. Ethik /  >
c. Politik /  >
4. Logik  >

Entelechie (entelecheia)   >>>

WEITER  >>>

  < >

[Home] [Axiome der Logik] [Hegel/Aristoteles] [ZITATE ARISTOTELES]

  < >

  Phil-Splitter . Hegel -Philosophen . - Religion . - Ästhetik . -Geschichte . -Quell-Texte . - Grundbegriffe . Kunst&Wahn . Herok info 

Website via Yahoo durchsuchen.

 

- auf ABCphil/Phil-Splitter Seiten

Loading

 

[Impressum]

manfred herok  2014

email: mherok@outlook.de

Abcphil.de

 

Phil-Splitter

counter.phil

Unique Visitors since Jan 2013 
                                                 > DETAILS

Flag Counter

 

all