a_escher_images_1

M.C. Escher

a_Round_Rectangle

Philosophen-Links:

Anaxagoras

Anaximander

Anselm von Canterbury

Aristoteles

Böhme, Jakob

Bruno, Giordano

Cicero

Demokrit

Descartes

Duns Scotus

Eckhart von  Hochheim

Epikur

Fichte, Johann Gottlieb

Gotama

Hegel, G.W.F.

Heraklit

Hobbes, Thomas

Hölderlin

Jacobi

Kant, Immanuel

Konfuzius

Laotse

Leibniz, Gottfried Wilhelm

Locke, John

Montaigne

Newton

Parmenides

Pascal, Blaise

Philon

Platon

Plotin

Proklos

Pythagoras

Schelling

Sokrates

Spinoza

Thales

Thomas von Aquin

Xenophanes

Zenon

> mehr

Zitate

1

4

7

2

5

8

3

6

9

Nach - Hegel:

Heinrich Heine
Sören Kierkegaard
Karl Marx
Sigmund Freud
Edmund Husserl
Theodor W. Adorno
Quarks&Co
Vermischtes aus Kunst - Politik - Wissenschaft:
Franz Kafka
Kunst&Wahn
Science-Fiction
Religion:
veronese auferstehung
Zehn Gebote
Bibel    a_fisch
Bergpredigt
Vater-Unser
Paradies

Gottesbeweise

Bibel-Hegel
1/2/3/4/5/6/7

Phil-Splitter .   Philosophen-Hegel  .   Hegel -  Religion   .   Hegel - Ästhetik  .   Kunst&Wahn   .   H.Q.-Texte   .   Herok info 

                                                                                                                                manfred herok    2014

275px-Thomas_Hobbes_(portrait)

Thomas Hobbes
 
* 5. April 1588 in Westport, Wiltshire;
† 4. Dezember 1679 in Hardwick Hall, Derbyshire

-englischer Mathematiker, Staatstheoretiker und Philosoph der frühen Neuzeit, der durch sein Hauptwerk Leviathan bekannt geworden ist.

Der Naturzustand ist damit ein Zustand des Mißtrauens aller gegen alle; es ist ein Krieg aller gegen alle (bellum omnium in omnes) ...

3. Thomas Hobbes

Die innerlichen staatsrechtlichen Verhältnisse hat besonders England ausgebildet, indem die eigentümliche Verfassung der Engländer zur Reflexion auf diesen Gegenstand geführt hat. Ausgezeichnet und berühmt wegen der Originalität der Ansichten ist Hobbesius, Erzieher des Grafen von Devonshire, geboren 1588 zu Malmesbury, gestorben 1679.
Ein Zeitgenosse Cromwells, hatte er in den Ereignissen jener Zeit, in der englischen Revolution, die Veranlassung gefunden, über die Prinzipien des Staats und des Rechts nachzudenken; und er ist in der Tat auf eigenen Vorstellungen durchgedrungen.
Er hat viel geschrieben und auch über die Philosophie überhaupt: Elemente der Philosophie.
Der erste Teil, De corpore, ist 1655 zu London erschienen; in diesem ersten Teile handelt er zuerst von der Logik, zweitens von der philosophia prima, von der Ontologie,
dann "Von dem Verhältnis der Bewegung und Größe", dann von der Physik usf.
Der zweite Teil sollte De homine handeln und der dritte De cive.
Er sagt in der Vorrede, daß in der Astronomie Kopernikus und in der Physik Galilei sich aufgetan haben; vorher sei nichts Sicheres in beiden Wissenschaften gewesen.
Die Wissenschaft des menschlichen Körpers habe Harway, die allgemeine Physik und Astronomie Keppler gebildet. Dies gilt alles für Philosophie, nach dem Gesichtspunkt, der schon früher angegeben ist; der reflektierende Verstand will darin das Allgemeine erkennen.
Er sagt ferner: Was die staatsrechtliche Philosophie (philosophia civilis) betreffe, so sei sie nicht älter als sein Buch
De cive.
1) Dies (Paris 1642) ist, wie auch sein Leviathan, ein sehr verrufenes Werk; dieses letzte Buch war verboten und ist daher selten. Sie enthalten über die Natur der Gesellschaft und der Regierung gesündere Gedanken, als zum Teil noch im Umlauf sind. Gesellschaft, Staat ist ihm das absolut Höchste, das schlechthin Bestimmende über Gesetz und positive Religion und deren äußeres Verhalten; und indem er sie dem Staate unterwarf, so ist freilich seine Lehre verabscheut worden. Es ist aber eben nichts Spekulatives, eigentlich Philosophisches darin, - noch weniger in Hugo Grotius.

Vorher wurden Ideale aufgestellt, oder Schrift oder positives Recht; Hobbes hat den Staatsverband, die Natur der Staatsgewalt auf Prinzipien zurückzuführen versucht, die in uns selbst liegen, die wir als unsere eigenen anerkennen. Die entgegengesetzten Grundsätze sind:
1. passiver Gehorsam der Untertanen, göttliche Autorität des Regenten; sein Wille ist absolutes Gesetz. Dergleichen ist in engem Zusammenhang mit der Religion dargestellt, durch Beispiele aus dem Alten Testament: so Saul und David. Sie sind über alles sonstige Gesetz erhaben.
2. In der Bewegung, die Cromwell benutzte, entstand Fanatismus, der aus der Heiligen Schrift sich das Gegenteil entnahm: so Gleichheit des Eigentums usw. Kriminal-, Ehegesetze nahmen auch ihre Bestimmung lange aus dem mosaischen Rechte; es wurde aus Jenseitigem genommen, worin die Verhältnisse als durch ausdrücklichen göttlichen Befehl festgesetzt gegolten haben.
Dagegen ist das Räsonnement aufgetreten, welches unsere eigenen Bestimmungen enthält; das nannte man die gesunde Vernunft. Hobbes hat auch den passiven Gehorsam, die absolute Willkür der königlichen Gewalt behauptet. Er hat es versucht, die Grundsätze der Staatsgewalt, der monarchischen Gewalt usf. aus allgemeinen Bestimmungen abzuleiten. Seine Ansichten sind seicht, empirisch; die Gründe und Sätze dafür sind origineller Art, sie sind aus dem natürlichen Bedürfnis genommen.

α) Er geht davon aus, daß der Naturzustand von dieser Art ist, daß alle den Trieb haben, einander zu beherrschen. Er behauptet: "Der Ursprung aller bürgerlichen Gesellschaft rührt aus der gegenseitigen Furcht aller her"; dies ist so eine Erscheinung im Bewußtsein.
"Jede Gesellschaft wird um des eigenen Vorteils oder Ruhms willen geschlossen, aus Eigennutz
"
2) , - Sicherung des Lebens, Eigentums und Genusses; alles dieses ist nicht jenseits.

β) "Die Menschen haben, bei aller Ungleichheit der Stärke, doch auch eine natürliche Gleichheit"; dies beweist er aus einem eigentümlichen Grund, nämlich weil "jeder den anderen umbringen kann", jeder die letzte Gewalt über den anderen ist. "Jeder kann dies Größte."3) 
Ihre Gleichheit kommt so nicht von der größten Stärke, ist nicht wie in neuerer Zeit auf die Freiheit des Geistes, gleiche Würde, Selbständigkeit gegründet, sondern auf die gleiche Schwäche der Menschen; jeder ist ein Schwaches gegen den anderen.

γ) Ferner sagt er: "Den Willen, einander zu verletzen", Gewalt über die anderen Menschen auszuüben, "haben alle im natürlichen Zustande"; jeder hat sich so vor dem anderen zu fürchten. Er nimmt diesen Zustand in seinem wahrhaften Sinne, es ist nicht das leere Gerede von einem natürlich guten Zustand; es ist vielmehr der tierische Zustand, der des nicht gebrochenen eigenen Willens. Alle wollen also einander verletzen und "sich gegen die Anmaßungen der andern sichern, sich selbst Vorzüge und größere Rechte erwerben. Meinungen, Religionen, Begierden erregen Streit; der Stärkere trägt den Sieg davon".4) 

δ) "Der Naturzustand ist damit ein Zustand des Mißtrauens aller gegen alle; es ist ein Krieg aller gegen alle (bellum omnium in omnes) vorhanden" und eine Sucht, einander zu übervorteilen.                                      WEITER>>>

 

HEGEL: Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie -   Thomas Hobbes

Periode des denkenden Verstandes  >

Erstes Kapitel: Periode der Metaphysik  >

A. Erste Abteilung  >

1. Descartes /  >
2. Spinoza /  >
3. Malebranche  >

B. Zweite Abteilung  >

1. Locke /  >
2. Hugo Grotius /  >
3. Hobbes /  >
4. Cudworth /  >
5. Pufendorf /  >
6. Newton >

C. Dritte Abteilung  >

1. Leibniz /  >
2. Wolff /  >
3. Populärphilosophie  >

illustration_leviathan

Leviathan  >>>

  < >

Der Krieg aller gegen alle ist der wahre Naturzustand, wie Hobbes sehr richtig bemerkt hat.”  (Hegel/Platon)    >>>

In dürftigen Verhältnissen lebende, aber zugleich mutige und mit ihrem Schicksal unzufriedene Menschen, oder die, welche nach kriegerischer Ehre geizen, sind sehr geneigt, Krieg und Aufruhr zu erregen und zu nähren, weil ohne dergleichen kein kriegerischer Ruhm erlangt werden kann.”  (Hobbes)       >>>

[Home]

  < >

  Phil-Splitter . Hegel -Philosophen . - Religion . - Ästhetik . -Geschichte . -Quell-Texte . - Grundbegriffe . Kunst&Wahn . Herok info 

Website via Yahoo durchsuchen.

 

- auf ABCphil/Phil-Splitter Seiten

Loading

 

[Impressum]

manfred herok  2014

email: mherok@outlook.de

Abcphil.de

 

Phil-Splitter

counter.phil

Unique Visitors since Jan 2013 
                                                 > DETAILS

Flag Counter

 

all