a_escher_images_1

M.C. Escher

a_Round_Rectangle

Philosophen-Links:

Anaxagoras

Anaximander

Anselm von Canterbury

Aristoteles

Böhme, Jakob

Bruno, Giordano

Cicero

Demokrit

Descartes

Duns Scotus

Eckhart von  Hochheim

Epikur

Fichte, Johann Gottlieb

Gotama

Hegel, G.W.F.

Heraklit

Hobbes, Thomas

Hölderlin

Jacobi

Kant, Immanuel

Konfuzius

Laotse

Leibniz, Gottfried Wilhelm

Locke, John

Montaigne

Newton

Parmenides

Pascal, Blaise

Philon

Platon

Plotin

Proklos

Pythagoras

Schelling

Sokrates

Spinoza

Thales

Thomas von Aquin

Xenophanes

Zenon

> mehr

Zitate

1

4

7

2

5

8

3

6

9

Nach - Hegel:

Heinrich Heine
Sören Kierkegaard
Karl Marx
Sigmund Freud
Edmund Husserl
Theodor W. Adorno
Quarks&Co
Vermischtes aus Kunst - Politik - Wissenschaft:
Franz Kafka
Kunst&Wahn
Science-Fiction
Religion:
veronese auferstehung
Zehn Gebote
Bibel    a_fisch
Bergpredigt
Vater-Unser
Paradies

Gottesbeweise

Bibel-Hegel
1/2/3/4/5/6/7

Phil-Splitter .   Philosophen-Hegel  .   Hegel -  Religion   .   Hegel - Ästhetik  .   Kunst&Wahn   .   H.Q.-Texte   .   Herok info 

                                                                                                                                manfred herok    2014

Paulus

Paulus-Petrus-Katakomben

Hier ist nicht Jude noch Grieche,
hier ist nicht Sklave noch Freier,
hier ist nicht Mann noch Frau;
denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus.

(an die Galater 3,28)   >>>

Wo Menschen mit Jesus Christus verbunden sind, zählt nicht,
ob jemand beschnitten ist oder nicht.  ,,,   >>>

Paulus an seine Gemeinde in Galatien. Übersetzungen   >>>

... wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit“  >>>

"Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete
und hätte der Liebe nicht,
so wäre ich ein tönend Erz oder eine klingende Schelle."   >>>

DER HEILIGE PAULUS

Saulus/Paulus, zwischen 1 und 5 in Tarsos (Cilicia) geboren, war ein Zeitgenosse von Jesus. Wie sein Vater war er ein Zeltmacher, ein Händler und Handwerker; wie sein Vater besaß er das römische Bürgerrecht.

 Er war ein Jude des Stammes von Benjamin, mit dem Pharisäerturn aufgewachsen,
und er studierte in Jerusalem unter dem bekannten Rabbi Gamaliel. (Pharisäer und Rabbi,
der als Mitglied des Hohen Rates in Jerusalem vor einer Verfolgung der Christen warnte (Apostelgeschichte 5, 34 - 39) und sich mit seiner Auffassung durchsetzen konnte.
Als Lehrer hatte er den Pharisäer Saulus, den späteren Paulus, ausgebildet) (Apostelgeschichte 22, 3). Er kehrte als überzeugter und eifriger Pharisäer nach Tarsos zurück.

 Die Hinrichtung von Jesus fand um das Jahr 30 unter Kaiser Tiberius statt.
Ungefähr drei oder vier Jahre später hatte Paulus, ein glühender Verfolger der Christen, auf dem Weg nach Damaskus ein Konversionserlebnis.
(Apostelgeschichte 22, 5 - 16; 26, 12 - 18).

 Er trat den Anhängern, des “Wegs” bei (dies war ihre damalige Bezeichnung) und ging nach »Arabien« (die Halbwüste östlich von Damaskus), wahrscheinlich um sich der Aneignung der Lehren Jesu, die von dieser Urgemeinde geteilt wurden, zu widmen.
Nach seiner Rückkehr begann er, in der Synagoge von Damaskus zu predigen,
daß Jesus der Christus und von den Toten auferstanden wäre.
Jene, die ihn von früher her kannten, waren so erzürnt, dass er nachts aus Angst um sein Leben aus der Stadt fliehen mußte.

Er ging nach Jerusalem, wo sich die Christen ihm gegenüber aufgrund seines Rufs als einer ihrer Feinde zunächst mißtrauisch zeigten.
Nach drei Missionsreisen durch den östlichen Mittelmeerraum wurde er gefangen genommen, zwei Jahre lang in Rom als Gefangener festgehalten, freigelassen und schließlich im Zuge einer allgemeinen Verfolgung durch das Kaiserregime hingerichtet.

“Ich lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, wurde die Sünde lebendig, ich aber starb. Und so fand sich's, daß das Gebot mir den Tod brachte, das doch zum Leben gegeben war. Denn die Sünde nahm das Gebot zum Anlaß und betrog mich und tötete mich durch das Gebot....”
[>>> Sünde/Gesetz]

Die Briefe des Apostels Paulus:     
>>>

fisch2

Erkenne Dich Selbst

Denn wir sehen jetzt durch einen Spiegel, undeutlich, dann aber von Angesicht zu Angesicht.
Jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie auch ich erkannt worden bin.

Paulus:
1.Korinther 13,12                           >>>
 

(Paulus berichtet “über Sich- Selbst” in der Dritten Person.
[“nicht ich lebe, sondern Er in mir”...]
 Im “Töricht-Reden” polemisiert er gegen das Töricht-Reden.  (Selbst-Reklame)
Er entlarvt das subjektivistische “Ich-Erlebnis-Gerede” als das Schiboleth der falschen Propheten schlechthin.)

“Gerühmt muß werden; wenn es auch nichts nützt,
so will ich doch kommen auf die Erscheinungen und Offenbarungen des Herrn.
Ich kenne einen Menschen in Christus; vor vierzehn Jahren - ist er im Leib gewesen?
ich weiß es nicht; oder ist er außer dem Leib gewesen? ich weiß es auch nicht; Gott weiß es -,
da wurde derselbe entrückt bis in den dritten Himmel.  Und ... >>>

>Paulus und die falschen Apostel  >>>

“Ich sage abermals: niemand halte mich für töricht; wenn aber doch, so nehmt mich an als einen Törichten, damit auch ich mich ein wenig rühme.
Was ich jetzt rede, das rede ich nicht dem Herrn gemäß, sondern wie in Torheit,
weil wir so ins Rühmen gekommen sind.
Da viele sich rühmen nach dem Fleisch,
will ich mich auch rühmen. Denn ihr ertragt gerne die Narren, ihr, die ihr klug seid!
Ihr ertragt es, wenn euch jemand knechtet, wenn euch jemand ausnützt,
wenn euch jemand gefangennimmt, wenn euch jemand erniedrigt,
wenn euch jemand ins Gesicht schlägt.
Zu meiner Schande muß ich sagen,
dazu waren wir zu schwach! Wo einer kühn ist - ich rede in Torheit -, da bin ich auch kühn. ..” 
>>>

                               >>>   Die Offenbarungen des Herrn und die Schwachheit des Apostels >

GOTTESNAME   >>>

 “Pilatus spricht zu ihm:
       Was ist Wahrheit?”  >>>

O welch eine Tiefe des Reichtums,
beides,
der Weisheit und der Erkenntnis Gottes!
Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege!

Römer 11,33    >>>

Gott ist tot

 

Paulus

Die Briefe des Apostels Paulus:

Sünde/Gesetz

Glaube.Hoffnung,Liebe

Kreuzigung

Beschneidung

Tod, wo ist dein Stachel

  < >

[Home] [Die Briefe des Apostels Paulus:] [Sünde/Gesetz] [Glaube.Hoffnung,Liebe] [Kreuzigung] [Beschneidung] [Tod, wo ist dein Stachel]

  < >

  Phil-Splitter . Hegel -Philosophen . - Religion . - Ästhetik . -Geschichte . -Quell-Texte . - Grundbegriffe . Kunst&Wahn . Herok info 

Website via Yahoo durchsuchen.

 

- auf ABCphil/Phil-Splitter Seiten

Loading

 

[Impressum]

manfred herok  2014

email: mherok@outlook.de

Abcphil.de

 

Phil-Splitter

counter.phil

Unique Visitors since Jan 2013 
                                                 > DETAILS

Flag Counter

 

all